Hamburger-Abendblatt vom 19.10.2011

Architektur der Eitelkeiten: Gigantismus oder Nachhaltigkeit?

Vier Bauwerke wird der Architekten- und Ingenieurverein Hamburg (AIV) 
am Donnerstag im Altonaer Museum auszeichnen.

Hamburg. Eine geschwungene Stahlbrücke, eine modernisierte Wohnanlage, ein Jugendzentrum und ein Bürohaus in ungewöhnlicher Lage - das sind die vier Bauwerke des Jahres, die der Architekten- und Ingenieurverein Hamburg (AIV) am Donnerstags im Altonaer Museum auszeichnen wird. Der bereits 1859 gegründete Verein zählt zu den ältesten Standesvertretungen der Bau-branche in der Hansestadt und bewertet vor allem das Zusammenwirken von Architektur, Ingenieurleistung und den Bemühungen des Bauherrn, etwas Herausragendes aus einem Projekt zu schaffen. “Ohne den Beitrag von Bauherrn und Ingenieuren nützt auch die Gestal-tung allein wenig“, sagt Mathias Hein, selbst Architekt und Vorstandsmitglied des Vereins. (...)
Von Axel Tiedemann

zurück

Postanschrift

Architekten- und
Ingenieurverein
Hamburg e.V.

Johannisbollwerk 6-8
20459 Hamburg

Kommunikation

Tel: 040 36 41 41
Fax: 040 36 11 27
E-Mail: info[at]aivhh.de

Geschäftszeiten

Montag bis Donnerstag
9.00–13.00 | 13.30–17.00
Freitag
9.00–13.00 | 13.30–16.00
nach oben