Auszeichnung

Prämierung der Bauwerke des Jahres 2015

Die neuen Preisträger zum BAUWERK DES JAHRES wurden gekürt: Prämiert wurden in diesem Jahr drei Gebäude von Hamburger Kultur- und Bildungseinrichtungen, zu denen durchweg die öffentliche Hand als Bauherr zeichnet. Obwohl es eine Vielzahl von neuen Wohngebäuden in Hamburg gibt, konnten in der Endrunde diesmal keine davon die Jury als besonders herausragende Bauwerke überzeugen. Die ausgezeichneten Bauwerke des Jahres sind (in der Reihenfolge wie oben dargestellt):

- Kunst- und Mediencampus Finkenau
- Kulturzentrum Zinnschmelze Barmbek
- Gymnasium Hoheluft

Die feierliche Verleihung der Auszeichnung erfolgte am 11. Oktober 2016 im Innovations-Campus der Handelskammer, einem Preisträger des Vorjahres. Zum ersten Mal  wurde in diesem Jahr auch der von der Sparkasse Holstein mit 500 Euro dotierte Förderpreis ARCHITEKTUR LEBEN vergeben, der das Engagement von sozialen und kulturellen Einrichtungen in Hamburg unterstützen möchte. Diese Anerkennung wurde nun dem "Barmbeker Verein für Kultur und Arbeit e.V." überreicht, dem neuen Betreiber der bereits als Bauwerk prämierten Zinnschmelze. Weitere Informationen, Fotos und die Laudationes der Jury finden Sie in unserer Rubrik "Auszeichnungen". Klicken Sie einfach auf die entsprechenden Links in der nachfolgenden Liste.



Das sind die ausgezeichneten Bauwerke:
  1. Kunst- und Mediencampus Finkenau
  2. Kulturzentrum Zinnschmelze
  3. Gymnasium Hoheluft

Auszeichnungen

Bauwerk des Jahres

Seit 1979 vergibt der AIV  die Auszeichnung BAUWERK DES JAHRES. Damit stehen in jedem Jahr in Hamburg vorbildliche Gebäude und städtbauliche Anlagen, deren herausragende Qualität das Ergebnis einer erfolgreichen Zusammenarbeit von Architekten, Ingenieuren und Bauherren ist, im Blickpunkt des öffentlichen Interesses.
Mehr dazu
nach oben